"Corona" Ahmet im Interview

1. Hallo Ahmet wie geht es dir.

Wie betreibst du dir die Zeit und wie hältst du dich fit?



Ahmet: Mir und meinem Umfeld geht es gut. Auch hat die Arbeit bei uns beschränkt begonnen, was mich natürlich auch freut.

Ich halte mich jeden Abend mit einigen Übungen fit, leider ohne Ball. Ich vermisse den Fußball sehr!

2. Wie siehst du die jetzige Situation im Fußball

Ahmet: Klar würde ich gerne Sonntag auf den Platz stehen oder Samstag Nachmittag mit meinen Jungs die Bundesliga Konferenz schauen, aber habe volles

Verständnis, die Gesundheit geht auf jeden Fall vor!

3. Deine erste Saison beim SuS wie kam es dazu? Und wie fühlst du dich hier?

Ahmet: Ganz ehrlich, alles entstand völlig spontan. Daniel hat sich bei mir gemeldet, wir haben uns zusammengesetzt und es hat einfach alles gepasst.

Außerdem wohne ich in Hervest, was das ganze nochmal leichter gemacht hat. In Hervest fühle ich mich sehr Wohl.

Ich wurde super aufgenommen. Die Jungs sind mega, der Vorstand ist top und mit dem Trainer Team verstehe ich mich super. Alles lief perfekt.

4. Was sind deine Ziele?

Ahmet: Ich hab mir ehrlich gesagt keine Ziele gesetzt. Ich oder eher gesagt wir wollten diese Saison aufsteigen. Schauen was passiert.

Sonst einfach Spaß haben und den Fußball lieben. Alles kommt wie es kommt.

5. Was bedeutet dir SuS Hervest Dorsten.

Ahmet: Ich bin vor 3 Jahren von Bremen nach Dorsten umgezogen. Meine 1. Station ist HervestIch fühle mich hier so Wohl, als hätte ich woanders nie gewohnt.

Dann noch für sein Stadtteil spielen zu dürfen, macht das ganze nochmal viel schöner.

Man hat mich super aufgenommen und Hervest ist einfach ein toller Verein.

Ich kann mich wirklich dran gewöhnen, hier noch lange zu bleiben.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.